Technik - Kronen / Brücken / Inlays

Kronen, Brücken und Inlays unterscheiden sich in der Herstellung hauptsächlich durch die verschiedenartigen Materialien die zum Einsatz kommen können.

Nichtedelmetall (in der Regel Kobalt/Chrom Legierungen oder Titan):

  • Beides sind sehr harte Metalle
  • Werkstofftechnisch ein Kompromiss (Haftverbund zur Keramik;Verarbeitung)
  • Preiswert und deshalb Regelversorgung

Edelmetall (Silber- oder Goldlegierungen):

  • Je höher der Goldanteil, desto weicher und schmiedbarer das Material
  • Sehr hohe Passgenauigkeit
  • Sehr guter Haftverbund zur Keramik
  • für Inlay, Teilkronen, Gußkronen das beste Material
  • Nachteil ist der hohe Preis

Captek:

  • Antibakterielle Eigenschaften, gesundes Zahnfleisch
  • geringer Platzbedarf bei hoher Stabilität
  • Preisstabil, dadurch günstiger als gegossene Versorgung
  • ist ein laserbares Metallkomposit, bei Brücken werden die zu ersetzenden Zähne aus einer beliebigen Edelmetalllegierung gegossen und mit den Kronenkappen versintert oder verlasert
  • Nachteil, ist nur für Vollverblendung geeignet wobei Metallaufbisse möglich sind

Vollkeramik (Zirkonoxid, Lithium-Disilikat u.ä.):

  • Sehr gutes Aussehen, da zahnfarbenes Gerüstmaterial
  • Hohe Passgenauigkeit, guter Haftverbund
  • Verarbeitung mit CAD/CAM Systemen
  • Keine Allergien, da metallfrei
  • Nachteil ist der höhere Platzbedarf, d.h. es muss mehr Substanz vom Zahn weggenommen werden um eine ausreichende Stabilität zu erreichen

Klicken Sie bitte auf die Bilder, um sie zu vergrößern.

There was an uncatched exception
Cannot access private property mysql::$result
in line (59) of (/modules/kaimgviewer/ka_additional_func.php):